Persönlichkeitstests im Assessment Center unterscheiden sich nicht nur in ihrem Umfanges und in ihrer Aussagekraft von den „Selbsttests“, die Du ab und zu in Zeitschriften findest. Bei den Persönlichkeitstests eines Assessment Centers gibt es keine richtigen oder falschen Antworten, denn hier soll ausgelotet werden, inwiefern Du in ein Team, in ein Unternehmen, ein Berufsfeld oder eine Branche passt.

Da rund ein Viertel aller Firmen Persönlichkeitstests im Einstellungstestverfahren nutzen, solltest Du Dich darauf einstellen, dass Dir das Testverfahren im Assessment Center begegnen kann. Die Unternehmen, die diese Tests einsetzen, möchten Kandidaten mit einem für sie passenden Persönlichkeitsprofil rekrutieren.

Wie in allen Übungen des ACs empfehlen wir auch bei den Persönlichkeitstests nicht, das Ergebnis zu verfälschen. Du solltest die Fragen eines Persönlichkeitstests offen und ehrlich beantworten. Ob man die Auswahl nach Persönlichkeitsmerkmalen nun geeignet findet, oder nicht, spielt hier keine Rolle. Wenn Du Dich aber verstellt, um Deine Einstellungschancen zu erhöhen, hält man Dich im schlimmsten Fall für einen Persönlichkeitstyp, der Du gar nicht bist, und setzt Dich entsprechend im Unternehmen ein. Damit wären dann auf Dauer weder Du, noch Dein neuer Arbeitgeber zufrieden.

Du bereitest Dich auf einen Persönlichkeitstest vor, indem Du Dich mit den folgenden Fragen beschäftigst:

Was machen die wesentlichen Punkte meiner Persönlichkeit aus, also: Wer bin ich? Was ist das für ein Unternehmen, in dem ich mich vorstelle? Wie stellt sich das Unternehmen hinsichtlich Unternehmenspolitik und Führungsstil dar? Welche Aufgaben hat der Stelleninhaber innerhalb des Unternehmens und welche Anforderungen werden aufgrund dessen an den Idealkandidaten gestellt? Mehr Vorbereitung ist hier nicht nötig und sogar kontraproduktiv, denn letztendlich wirst Du in der neuen Umgebung zurecht kommen müssen. Du musst nicht nur zu der Firma passen, sondern die Firma muss auch im Wesentlichen für Dich geeignet sein, beide Seiten müssen also zueinander passen.

Du kannst meist erwarten, dass der Test entweder online oder auf Papier mit einem Multiple Choice Fragebogen durchgeführt wird. Es gibt eine Vielzahl an Tests und immer neue Weiterentwicklungen, im Folgenden stellen wir Dir die gängigsten Methoden kurz vor:

Bochumer Inventar zur Berufsbezogenen Persönlichkeitsbeschreibung (BIP)

Der BIP erfasst die berufliche Orientierung, das Arbeitsverhalten, die sozialen Komponenten und die psychische Verfassung. Du bekommst bei diesem Test Aussagen, die Du dann daraufhin bewerten sollst, inwieweit sie zutreffend sind.

Myers Briggs Typenindikator (MBTI)

Der ‚Myers-Briggs-Typenindikator‚ kommt aus den USA. Du bekommst einhundert Fragen gestellt, anhand Deiner Antworten wirst Du in ein Raster aus sechzehn Persönlichkeitstypen eingeordnet. Jeder dieser Typen hat bestimmte Attribute (extrovertiert, introvertiert usw.), die Details werden außerdem noch prozentual gewichtet, damit ist eine weitere Ausdifferenzierung möglich.

16 PF

Hier werden 16 Merkmale der Persönlichkeit getestet, es werden dabei immer entgegengesetzte Eigenschaften wie zum Beispiel Besonnenheit versus Begeisterungsfähigkeit ermittelt. Dieser Test kommt aus dem klinischen Umfeld.

Satzergänzungstests

Hier beendest Du Satzanfänge auf beliebige Art und Weise. Meist geht es hier um Gefühle, und die Sätze beginnen mit ‚Ich habe Angst vor…‘ oder ‚Ich wünsche mir…‘, hier geht es darum, was Dich antreibt sowie mögliche Ängste und Verhaltensweisen.

DISG Persönlichkeitsprofil

Diesem Test liegt ein Grundmodell von vier Persönlichkeitstypen zugrunde, die Antworten werden eingeteilt in dominant, initiativ, stetig und gewissenhaft. Es gibt nach diesem Model 15 bis 20 Mischtypen. Du triffst bei diesem Test Aussagen über das Zutreffen bestimmter Eigenschaften.

Biographischer Fragebogen

Neben den üblichen, datenbezogenen Fragen werden hier auch bestimmte, prägende Bereiche des Lebens intensiv beleuchtet und befragt, dazu gehören Fragen nach der familiären Herkunft, Erfahrungen in der Kindheit, Motivation für die Berufswahl, eine Selbsteinschätzung zu den Stärken, Schwächen und der Leistungsfähigkeit. Dieser Fragebogen wird oft als Personalfragebogen tituliert, ist aber ein Persönlichkeitstest.

Auf Persönlichkeitstests brauchst Du Dich nicht detailliert vorzubereiten. Die Fragen sind klar und einfach zu beantworten, und es gibt kein richtig und falsch. Manchmal können die Antwortmöglichkeiten irritieren, da sie sich in einigen Tests kaum voneinander unterscheiden (z.B. „Was trifft am meisten auf Dich zu? Bist Du eher aggressiv, wütend, rasend oder genervt?“). Lass Dich in einer solchen Situation von Deiner Intuition leiten, und wähle die Antwort, die Dir spontan am ehesten zusagt.

>> zurück zur Übersicht Einzeltests

>> weiter zu den Gruppentests

[sc:opt-in-end]