Die Allgemeinbildung wird in manchen Assessment Centern durch einen Fragenkatalog aus verschiedenen Bereichen wie Politik, Kultur, Wirtschaft, Gesellschaft, Geschichte oder Geografie abgefragt. Die Aussagekraft solcher Tests über die Eignung für bestimmte Aufgaben kann zumindest als fraglich bezeichnet werden.

Während die Fähigkeit unter Stress Entscheidungen zu treffen in allen Berufsgruppen ein wichtiges Kriterium darstellt, ist ein überdurchschnittlicher allgemeiner Bildungsstand  in den verschiedenen Berufen zwar von Vorteil, wird aber als Grundvoraussetzung allenfalls bei Journalisten oder in Repräsentanz-Funktionen notwendig sein. Das hindert die Unternehmen aber nicht darin, den Stand der Allgemeinbildung über Testfragen zu erforschen und zur Bewertung von Kandidaten heranzuziehen.

Allgemeinbildung

Neben der Bildung und den eigenen Interessen beeinflusst auch das Verfolgen des aktuellen Tagesgeschehens das Ergebnis eines Allgemeinbildungstests stark.

Die Auswertung der Recruiter erfolgt dabei ganz einfach nach dem Anteil der richtig beantworteten Fragen. Wie unter Einzeltests beschrieben wird dieser Wert entweder mit einem Vergleichspool („besser als der Durchschnitt der bisherigen Testteilnehmer“) oder einer absoluten Grenze („mehr als 60% der Fragen richtig beantwortet“) mit anderen Assessment Center Teilnehmern verglichen. Liegt man darüber, hat man diesen Test erfolgreich bestanden.

Auf einen Allgemeinbildungstest kannst Du Dich nur zum Teil vorbereiten. Entweder, Du hast ein entsprechend detailliertes Wissen in den relevanten Bereichen, oder eben nicht. Es gibt jedoch einige Fragen, die immer wieder auftauchen, zu denen Du Dich vorab informieren solltest. Das sind z.B. Fragen nach dem aktuellen Bundestagspräsidenten, der Lage von Bundesländern oder besonders wichtigen historischen Ereignissen. Einen Katalog solcher Fragen haben wir zu Deiner Vorbereitung in unseren Vorbereitungskursen für Dich zusammengestellt.

Darüber hinaus empfehlen wir Dir, spätestens ca. einen Monat  vor Deinem Assessment Center, bzw. so bald wie möglich vor dem AC mit der täglichen Lektüre einer überregionalen Tageszeitung (Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung, Die Welt, o.ä.) zu beginnen. Je nach Fachbereich bieten sich alternativ auch Wirtschaftszeitungen wie das Handelsblatt an. Damit bekommst Du ein recht umfassendes Bild des aktuellen Tagesgeschehens aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft.

Gerne wird in mündlichen Interviews im Assessment Center auch nach wochen- oder tagesaktuellen Details gefragt, um herauszufinden, ob Du den wichtigsten Medienthemen oder der Wirtschaft folgst. Das kann von Fragen nach Deiner Meinung zu einem politischen Vorgang („Was halten Sie von der aktuellen Debatte über Steuersenkungen?“) oder nach dem aktuellen Stand des DAX-Leitindexes sein. Gebe hier offen Deine Meinung, ggf. auch eine realistische Schätzung an. Wenn Du absolut keine Ahnung hast, solltest Du das auch offen zugeben. Im Einzelfall ist das keine Schande, und besser, als wenn Du zu lange darüber nachdenkst, ohne zu einer Antwort zu kommen.

>> weiter zu Konzentration & Aufmerksamkeit

[sc:opt-in-end]