Eine sehr verbreitete Übung in Assessment Centern ist die Präsentation zu einem vorgegebenen Thema. Du bekommst ein Thema und ca. 30-60 Minuten Vorbereitungszeit. Anschließend präsentierst Du für ca. 10-15 Minuten vor einem Publikum aus Beobachtern.

Bei der Präsentation geht es im Assessment Center um zwei wesentliche Aspekte: das Herausarbeiten einer Lösung unter Zeitdruck und mit wenigen Informationen und Deine Kommunikationsfähigkeiten in der Präsentation selbst.

Das Thema ist in der Regel übersichtlich und die Aufgabe konkret, z.B.: „Erarbeiten Sie ein Sicherheitskonzept, um Unfälle in der Fabrik zu minimieren.“ oder etwas weiter gefasst: „Soziale Netzwerke„. Sammle zunächst alle Aspekte, die Dir zu dem Thema einfallen, und strukturiere Deinen Vortrag anschließend. Notiere Dir dazu Stichpunkte auf einem Blatt Papier, und gehe so gedanklich Deinen Vortrag durch.

Präsentation

Eine klare Herleitung und Herausarbeitung eines strukturierten Lösungsansatzes ist der wesentliche Kern der Präsentationsübung.

Wichtig ist, dass Du am Anfang das Thema benennst und seine Relevanz erläuterst. Am oben genannten Beispiel der Erarbeitung eines Sicherheitskonzepts kann die Eröffnung z.B. die grundsätzliche Bedeutung von Arbeitssicherheit als Schutz der Mitarbeiter, die kürzlich Aufgetretene Häufung von Unfällen, oder die gesteigerte Produktivität durch weniger Ausfälle sein. Durch die Einordnung des Themas bekommt es Relevanz für die Zuhörer und Du demonstrierst Ergebnisorientierung.

Nenne dann das Ziel Deines Vortrags. Beispielsweise kann das die Vorstellung eines neuen Sicherheitskonzeptes sein, das Du der Geschäftsleitung vorstellen möchtest. Erst jetzt gehst Du strukturiert auf die inhaltlichen Aspekte des Themas ein.

Nenne wo möglich und sinnvoll Vor- und Nachteile und gib eine Empfehlung oder eigene Bewertung ab. Z.B. bedeuten manche Maßnahmen zusätzliche Kosten, können aber durch dadurch entstehende Einsparungen gerechtfertigt sein. Beziehe einzelne Maßnahmen immer auf das zuvor genannte Ziel des Vortrags, so dass für den Zuhörer immer ein roter Faden erkennbar ist.

Am Ende fasse Deine Ergebnisse noch einmal kurz zusammen und schließe den Bogen zum Ziel der Präsentation, das nun erfüllt sein sollte. Ergänzend kannst Du noch die weiteren Schritte erläutern, z.B. die anstehende Diskussion des Sicherheitskonzepts in der Geschäftsführung oder das weitere Vorgehen zur Implementierung.

Während Deiner Präsentation solltest Du laut und deutlich, in kurzen, knappen Sätzen Dein Konzept erläutern. Halte Augenkontakt mit den Zuhörern, am Besten geht das, in dem Du während Deines Vortrags jeden Einzelnen für etwa 10 Sekunden direkt ansprichst, also dieser Person in die Augen schaust. Wechsle dann zum nächsten Zuhörer, so dass Du nach und nach alle ansprichst.

Deine Körpersprache sollte – wie auch im gesamten Assessment Center – freundlich, selbstbewusst, ruhig, offen und dynamisch sein. Lächle, und mache ab und zu Pausen. Auch wenn die Zeit begrenzt ist, solltest Du nicht hektisch und schnell durch die Präsentation gehen. Es ist besser, weniger Inhalt zu haben, und dafür in Ruhe durchgehen zu können. Deine Arme und Beine sollten zu keiner Zeit verschränkt oder gekreuzt sein, und die Hände nicht in den Taschen sein. Bewege Dich gelegentlich durch den Raum, z.B. um auf einen Punkt auf einem Flipchart zu zeigen oder dort etwas zu illustrieren. Je langsamer und ruhiger Du sprichst, und umso mehr Pausen Du machst, desto selbstbewusster werden die Beobachter Dich wahrnehmen.

>> weiter zu Postkorbübung

[sc:opt-in-end]