Die Frage nach einer kurzen Darstellung Deines Werdegangs in Form einer Selbstpräsentation steht häufig ganz am Anfang eines Assessment Centers.  Dazu möchten wir Dir ein paar Beispiele gelungener Selbstpräsentationen geben.

Die Bitte um eine kurze Selbstpräsentation ist allerdings keine Aufforderung, Deinen Lebenslauf chronologisch wiederzugeben. Diese Fakten sind Deinen Gesprächspartnern bereits nach Vorauswahl der Bewerbungsunterlagen bekannt.

Damit Du einen Eindruck bekommst, was von Dir erwartet wird und nach welchem Muster eine Selbstpräsentation ablaufen kann, geben wir Dir hier einige Beispiele für eine gelungene Selbstpräsentation.

Häufig ist Dir ein Zeitrahmen von 5-10 Minuten gegeben. Vorsichtshalber solltest Du aber auch eine Kurzversion vorbereiten, die Du auch für Vorstellungsrunden benutzen kannst.

Du nennst Deinen Namen, Alter, und gibst eine kurze Skizze mit zwei oder drei Highlights. Was unterscheidet Dich von anderen? Was muss man über Deinen bisherigen Werdegang unbedingt wissen? Lege Deinen Fokus immer auf die stellenbezogenen Anforderungen Deines potentiellen Arbeitgebers. Mache Deine Motivation für das Unternehmen oder Jobprofil deutlich.

Die wichtigen Bausteine einer Muster Selbstpräsentation sind: Ich bin, ich kann, ich will. Hier siehst Du ein paar Beispiele für die Bausteine einer Selbstpräsentation.

Ich bin:

Stelle Dich vor und beschreibe Deine aktuelle Situation.

Ein Beispiel:

Ich stehe kurz vor dem Abschluss meines Studiums der XY an der Universität Hamburg. Meine Bachelor Thesis werde ich im Herbst diesen Jahres abgeben. Im Rahmen der Arbeit beschäftige ich mich derzeit mit dem Thema…”

Ich kann:

Nenne die relevanten Stationen Deines Lebenslaufes, und, falls vorhanden, untermauert mit Projektbeispielen, die für die Position von Interesse sind. An dieser Stelle kannst Du Deine wichtigsten Qualifikationen und Fachkenntnisse schildern.

Ein Beispiel:

“In den letzten Jahren konnte ich bereits erste praktische Erfahrungen im Bereich des Handelsmarketings sammeln. Bei der Firma ABC GmbH habe ich ein neues Analysetool zur Verbesserung der Konditionsstruktur mitentwickeln und durfte nach dem Praktikum diese Kenntnisse im Rahmen einer Werksstudententätigkeit vertiefen und bei der Implementierung des Tools mitwirken. In meinem zweiten Praktikum bei der DEF KG konnte ich auf diese Erfahrung aufbauen, und habe dort im Verkauf direkt einen ersten eigenen Kunden betreut.

Im Anschluss kannst Du als Resultat Deines bisherigen Werdegangs Deine fachlichen und persönlichen Kompetenzen zusammenfassen.

Ich will:

Nun ist es Zeit, über Deine Ziele zu sprechen.

Ein Beispiel:

“Ich möchte nun die Erfahrungen aus meinem Studium, den Praktika, sowie meiner Bachelor Thesis nutzen und sie bei Ihnen als Vertriebsmitarbeiter anwenden und weiterentwickeln.”

Eine Musterpräsentation vorzuformulieren ist durchaus sinnvoll. So ist es einfacher, den Text zu strukturieren. Wo kann ich kürzen? Welche Punkte sollten ausgebaut werden?

Gibt es vielleicht einen Rahmen, den Du Deiner Selbstpräsentation verleihen kannst? Ein Beispiel für eine zwar etwas flappsige, aber schlüssige Selbstpräsentation mit einem roten Faden wäre:

“Ich bin ein Junge von der Küste. Und da möchte ich wieder hin. Daher freue ich mich, dass ich mich heute bei Ihnen als Offshore-Windanlagenbauer vorstellen darf.”

Achte drauf, dass es einen Zusammenhang zwischen den Stationen gibt, schaffe einen Bezug zur anvisierten Position.

Entscheidend für eine erfolgreiche Präsentation ist letzten Endes die möglichst hohe Übereinstimmung zwischen Deinen Qualifikationen und den Anforderungen der ausgeschriebenen Halte Deine Äußerungen möglichst ähnlich zum Anforderungsprofil.

Musterhaft wäre es, nur positiv besetzte Aussagen zu verwenden. Also nicht: “Ich konnte nicht …, deshalb habe ich gekündigt.”, “Ich kam mit meinem Vorgesetzten nicht zurecht.” Sondern: “Ich wechselte zu …, um dort meinen Schwerpunkt auszubauen.”

Generell lohnt es sich auch beim Einzelinterview ehrlich und offen zu sein. Lücken im Lebenslauf, die länger als vier Monate sind, sollten sachlich dargestellt werden. Versuche nicht, etwas zu verheimlichen, Dich zu rechtfertigen oder gar Erfahrungen dazu zu erfinden. Du solltest zu jeder Aussage auf Nachfrage weitere Details angeben können, oder Deine Beschreibung vertiefen können.

Wie in unseren Selbstpräsentation Beispielen oben ist es in dieser Aufgabe besonders wichtig, sich auf die wesentlichen Aspekte zu beschränken. Nenne wirklich nur die zwei, drei wesentlichen Punkte, oder verknüpfe sie logisch miteinander. Eine wohl durchdachte, kurzes Selbstpräsentation ist besser als eine lange Auflistung all Deiner bisherigen Stationen im Lebenslaufs.

>> zurück zur Hauptseite Selbstpräsentation
>> weiter zu Präsentation

Kostenlos zum Webinar anmelden